Die Kinder vor dem Süßigkeitenregal UMS EGG

Ich gestehe…

Team Reichraminger Kracherl

Der Oktober ist langsam vorbei gezogen, und ich stelle fest: nur zweimal haben wir geschummelt. Zweimal waren wir in einem anderen Geschäft einkaufen. Aber wofür haben wir geschummelt und ein anderes Lebensmittelgeschäft aufgesucht?

Das erste Mal war’s der Heißhunger auf ein Leberkäsesemmerl. Das muss einfach manchmal sein bei uns, und da UMS EGG heimische Fleischereibetriebe unterstützt, gibt’s so ein Semmerl nur beim Fleischer.

Das zweite Mal war’s auch der Heißhunger, dieses Mal auf bestimmte Süßigkeiten. Im Leben mit Kindern und einem äußerst süßen Manne muss auch das manchmal sein.

Die Kinder vor dem Süßigkeitenregal UMS EGG
Die Kinder vor dem Süßigkeitenregal UMS EGG

Die Frage, die ich mir dann gestellt habe, war diese: waren diese geschummelten Einkäufe notwendig? Da muss ich dann aber klar mit Nein antworten. Beide Male war’s der Heißhunger, der uns trieb, und gesund war weder der erste noch der zweite Einkauf.

Aber ich stelle auch fest: alles, was ich diesen Monat wirklich gebraucht habe, habe ich UMS EGG bekommen. Gummiringerl, Backpapier, Zahnpasta für Kinder, sogar Klopapier, das weiße Gold, gibt’s UMS EGG!

Gibt man nicht jedem Gelüste nach, so kann man sich ganz leicht das ganze Monat übers EGG versorgen. Und das mit Lebensmitteln, die so gut sind, dass man eigentlich gar keine anderen mehr kaufen mag. Bei uns steht fest – ein Wocheneinkauf UMS EGG bleibt fix. Denn davon hat nicht nur meine Familie etwas, sondern unsere ganze Region 😊

Spinatknödel

Die Geschichte von den Spinatknödeln

Team SCHAFKAS

Grün, grün, grün sind alle meine Knödel…

Familie und Freunde bieten uns immer noch an, heimliche Lebensmittellieferungen zu übernehmen oder Spenden zu sammeln. Daher möchte ich an dieser Stelle kurz klarstellen: Es geht uns gut! Wir haben genug zu essen! Auch die Kinder müssen nicht hungern!

Ums Egg Geschäft

Vielleicht bin ich auch selber an diesen und ähnlichen Angeboten schuld, denn neben den UMS-EGG-Lebensmitteln kommt auch regelmäßig die Preisdiskussion auf den Tisch. Der Kostenvergleich ist immer wieder Thema und ich habe schon über einige Produkte berichtet, die UMS EGG etwas teurer (weil auch hochwertiger!) sind. Der Preisunterschied rührt meist daher, dass es hier viele Lebensmittel gibt, die direkt vom Bauern oder Produzenten kommen und nicht industriell hergestellt werden.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an das UMS-EGG-Team, das mich frei von der Leber weg schreiben lässt, was ich möchte und mich an keiner Stelle zensiert. Auch nicht an den unangenehmen.

Zum Abendessen finden sich nicht nur die Kinder was, sondern auch der Opa ist mittlerweile begeistert von dem Angebot.
PS: Auch wenn es nicht am Foto zu sehen ist – Es gibt auch Butter!

Ganz zu Anfang habe ich scherzhaft angemerkt, dass wir Butter sparen. Das wurde in den Lokalnachrichten wiedergegeben und führte dazu, dass vor dem Kühlregal UMS EGG über die Preise getuschelt wurde: „So teuer ist das ja gar nicht“… „Ist ja eh nicht so schlimm…“ *

Viele Lebensmittel UMS EGG können durchaus mit Supermarktpreisen mithalten und es finden sich sogar Köstlichkeiten, die GÜNSTIGER sind. In der Tiefkühltruhe etwa, um nur ein Beispiel herauszupicken. Dort habe ich die bunten Tiefkühl-Knödel aus der Knödelwerkstatt entdeckt. Spinatknödel gehören sowieso zu meinen Lieblingsgerichten und wir wären nicht Team Schafkas, wenn wir nicht auch die Schafkäseknödel ausprobiert hätten!

Spinatknödel
Spinatknödel und Schafkäseknödel mit kreativem Salat.

Die Jungs griffen aufgrund der Farbe erst mal sicherheitshalber zu den gelblichen Schafkäseknödeln, denn bei Grün ist natürlich Vorsicht geboten. Das könnte was Gesundes sein. Seit ich ihnen aber sogar die verhasste Zucchini erfolgreich in die „Gartenkräutersuppe“ püriert habe, bin ich fast schon tollkühn geworden, was das Vorsetzen von unerwünschten Speisen betrifft. Diesmal lassen sie sich leicht zu den Spinatknödeln überreden (ganz ohne Trick, nur mit etwas Butter und frisch geriebenem Parmesan) und siehe da: Sie schmecken! Und zwar richtig gut.

BIO-Haselnussschnitte
Zur Nachspeise gibt es dann dafür eine besonders zarte Knoppers-Alternative…

So ergeht es uns fast bei jedem Einkauf: Wir probieren ein neues Produkt aus und sind ganz verwundert, WIE gut das schmeckt. Da fällt mir ein, die Käsewurst vom Biohof Losbichl muss an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden. Kein Vergleich zu allem, was wir bisher an Käsewurst gegessen haben. Die Jungs kontrollieren sogar morgens, ob eh eine Scheibe in der Schuljause dabei ist… Da ist ein höherer Preis nur fair und angemessen, gerade wenn man bedenkt, dass die dafür Verstorbenen bis an ihr Lebensende glücklich am Sonnberg weiden durften.

Der Preis hat also seine Qualität. Und wer sich drüber traut, wird entdecken, dass UMS EGG so manche Grundnahrungsmittel wie Eier und Zucker oder auch Spezialitäten wie Selchfleischknödel und Russenkraut sogar günstiger zu bekommen sind, als in der gelben Jö-Club-Filiale am Ortsrand.

* Und weil wir gerade dabei sind, über den Bericht in der lokalen Zeitung zu sprechen: „Gatte“ wäre selbst dann ein ziemlich antiquiertes Wort für meinen Liebsten, wenn wir uns schon mal vor dem Traualtar verabredet hätten. Wir leben immer noch in wilder Ehe. Bitte keine Glückwunschkarten mehr!

Anonyme Challenge-Teilnehmer

Team Reichraminger Kracherl

„Coole Idee! Aber: sollen WIR da auch mitmachen? Ist das nicht ein wenig kostenintensiv und aufwendig, zum Einkaufen extra nach Losenstein zu fahren?“ – das waren meine Gedanken zu Ende des vergangenen Monats, als die Ums-Egg-Challenge startete.

So entschloss ich mich, sozusagen inkognito mitzumachen. Ohne große Ankündigung und mit der Option, im Notfall woanders einkaufen zu können. Die feige Variante, könnte man sagen.

Und seit fast drei Wochen versorgen wir uns nun ausschließlich UMS EGG. Und, wo ich mir anfangs nicht sicher war, profitieren auf ganzer Linie als Familie.

Regional Einkaufen Losenstein

Die Einkäufe sind weniger spontan, geplanter, strukturierter. Spontane Autofahrten sparen wir obendrein, denn in den Nachbarort einkaufen zu fahren, benötigt bei zwei erwerbstätigen Erwachsenen, einem Schulkind und einem Kleinkind einen zeitlichen Plan. So fahre ich gerne Sonntagvormittag und gehe entspannt, in aller Ruhe, ohne Mann und nur mit großem Kind bewaffnet einkaufen. Der freut sich besonders, UMS EGG ist ja sein Lieblingsgeschäft wegen der tollen Spielsachen im Hinterzimmer.

Und eine andere Sache freut ihn auch besonders: Denn jeden Sonntag hat die wunderbare Bibliothek in Losenstein geöffnet. Und so kommt das Großkind wöchentlich zu neuem Lese-, Hör-, und Spielstoff!

Mein bisheriges Resümee ist also ausschließlich positiv.

Wir haben tolle, regionale Lebensmittel, das Lebensmittelbudget wurde weniger ausgereizt als sonst, da einfach mehr Planung beim Einkauf passiert und Spontankäufe wegfallen. Die Kinder freuen sich über die Bibliotheksbesuche und selbst die Mülltonne freut sich. Die ist nämlich dieses Mal nur halb voll, weil im EGG wirklich auf nachhaltige Verpackung geachtet wird. Und das ist uns bei konventionellem Einkauf noch nie passiert.

Wir freuen uns auf die nächsten beiden Wochen! Wobei? Warum nicht einfach Monate daraus machen?!?

Deppertes Bio…

Team SCHAFKAS

UMS EGG Einkauf
Der nächste UMS-EGG-EINKAUF steht an…

Noch zehren wir von den angehäuften Vorräten und auch der eigene Garten hat im Oktober noch Kürbisse, Tomaten und Äpfel zu bieten.
Trotzdem ist der nächste Einkauf UMS EGG am Wochenende unausweichlich: Die Tante kommt für ein paar Tage zu Besuch und auch Oma und Opa lassen sich zu den Mahlzeiten gerne blicken.

Da darf natürlich auch der Schafkäse nicht fehlen, der unserem Team den Namen gegeben hat!

Frühstücksweckerl für alle!

Samstags düst der Liebste schon in aller Frühe los, um sieben Leute mit Frühstück zu versorgen. Er kehrt mit frischen Weckerln, Schnittkäse und Butter wieder. Mit der Butter gehen wir sparsam um, die kostet knapp € 3,50 pro Packung. Die Weckerl erhalten aber auch ohne Butter großen Zuspruch. Der Große verschlingt gleich zwei Kipferl am Stück und auch der Opa lobt das gschmackige Mohnweckerl.
Für das Geburtstagsgeschenk der Tante brauchten wir noch Klebeband und auch das hat der Liebste UMS EGG gefunden. Dieser Punkt macht zwar zehn Euro auf der Rechnung aus, aber es sind dafür gleich 330 Meter Tesa, die bis Weihnachten 2024 reichen sollten.

Der Müslibär macht keine Probleme

Für das – bei den Kindern geliebte – Schokomüsli suchen wir UMS EGG eine Alternative. Beide Kinder tauschen widerstandslos Nougatkissen, Schokokrispies und Co gegen den Müslibären aus der österreichischen Bio-Müsli-Manufaktur.

Hilfe! Was kostet das?

Dienstags und Samstags bringt der SCHAUPP frisches Gebäck und Freitags wird vom STRASSER geliefert – So viel habe ich in meiner ersten UMS-EGG-Woche schon gelernt. Und das ist wirklich ein seeeehr verlockender Anblick, wenn der schöne Brotkasten frisch gefüllt ist. Seht ihr diese Mohnkrone da ganz rechts? Die hab ich mir gleich geschnappt.
An der Selbstbedienungskassa liegt ein Schnellhefter mit Barcodes aus und dort kann man sich die gewählten Weckerl dann raussuchen und einscannen. Mit Foto. Die Mohnkrone hab ich leider nirgends gefunden. Mein hilfloser Blick wurde von einem anderen Einkäufer bemerkt. „Die Mohnkrone ist Plundergebäck“, verrät er mir freundlich und ich kann sie doch noch mit heim nehmen.

Salat in drei Schritten:

Und was hat es jetzt mit der Überschrift auf sich?

„Deppertes Bio!“ fluche ich kurz vor dem Mittagessen, als ich den Salat aus dem Gemüsefach nehmen möchte. Dort sucht nämlich gerade eine große Schnecke den Kühlschrank-Ausgang. WÄH!
Das sind eindeutig die Nachteile wenn Lebensmittel unter natürlichen Bedingungen wachsen dürfen: Das finden dann auch die natürlichen Fressfeinde super.

„Vielleicht ist eine sichtbare Schnecke aber sogar besser als irgendwelche unsichtbaren Schädlingsbekämpfungsmittel?“ überlege ich dann während ich den Salat extra gründlich wasche.

Den Salat serviere ich der Familie zu Mittag. Wer darin vorher beheimatet war darf die Tante aber nicht erfahren!

Erste Herausforderung für Team Erdbeerschoki

Team Erdbeerschoki

Heute ging es los, nein eigentlich schon gestern. Großeinkauf beim Ums Egg. Diesmal etwas überlegter, man will ja nicht in Schwierigkeiten kommen weil plötzlich nachmittags der Chipsguster ausbricht und man schnell welche besorgen muss.

Für uns ist das Ums Egg leider nicht so ganz ums Eck – 15 schöne Ennstalkilometer trennen uns. Die Challenge wird daher hauptsächlich logistischer Natur sein – man will ja nicht für 1 Liter Milch extra nach Losenstein fahren (oder für eine Packung Chips).

Und heute musste auch schon etwas sehr Außergewöhnliches her – etwas, dass man in unserem Fall wirklich nur alle 10 Jahre braucht. Genau dann, wenn es auf der Materialliste für Tochters Werkunterricht steht.

eine Sticknadel

Also doch ins Geschäft im Ort! Schnell reinschleichen, gleich an der Kassa vorbei, gar nicht in den Verkaufsbereich mit den ganzen Verlockungen, direkt ins „Hausratkammerl“, zahlen, raus, geschafft!

Und weil ich das so tapfer gemeistert habe, kommt mein Lieber gleich mit einer weiteren Einkaufskiste vom Ums Egg heim – mit Erdbeerschoki … ich denke, die Wochen werden gar nicht so hart 🙂

Die #umseggchallenge startet!

Zwei unser Mitgliedsfamilien starten ein Experiment. Sie haben sich zum Ziel gesetzt: sich einen Monat lang möglichst nur in unserem kleinen Genossenschaftsgeschäft UMS EGG mit allem, was sie brauchen, zu versorgen. Sie treten als Team Schafkas und Team Erdbeerschoki an.

umseggchallenge Familien Losenstein
Team Erdbeerschoki und Team Schafkäse haben die Herausforderung angenommen

Alle reden immer davon, dass man mehr die kleinen Geschäfte jetzt unterstützen soll, dass wir wieder mehr regional einkaufen sollen… Diese beiden Familien wollen dies jetzt einmal tatsächlich konsequent ausprobieren.

Wird es Ihnen gelingen das durchzuziehen?

Welche Schwierigkeiten wird es geben? Was für Erfahrungen – gute und schlechte – werden sie machen? Gibt es Konflikte? Wo werden sie Kompromisse eingehen oder vielleicht Ausnahmen machen müssen? Was wird ihnen fehlen? Welche neuen Produkte werden sie vielleicht schätzen lernen? Ändert sich etwas im Haushalt? Ist es leistbar? Kann ein so kleines Geschäft das leisten?

Reicht das Sortiment aus? (C) Foto Matthias Gröbl

Wir finden die Idee genial und sehen es als unsere Herausforderung – beide Familien so gut wie möglich zu unterstützen. Eh klar, dass wir uns besonders bemühen ihre Wünsche zu erfüllen und nach Möglichkeit zu besorgen, was sie vermissen werden. Hoffentlich gelingt es uns. Wir sind gespannt auf ihre Erfahrungen und Rückmeldungen. Und sehen es als Prüfung wie gut unser Sortiment aufgestellt ist. Wir erwarten das sich vielleicht Lücken zeigen und sich unser Sortiment hinsichtlich einer Grundversorgung im Verlauf der Challenge verbessern wird. Eine Frage der Ehre das wir versuchen möglichst zufriedenstellend und regional ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Doch wir werden auch unsere Grenzen vielleicht besser kennen lernen. Nobody ist schließlich perfekt.    

Kann das UMS EGG eine Familie mit allem Nötigen versorgen?!?

Auch wir nehmen die Herausforderung an.

Beide Teams werden hier im Blog und auf facebook den ganzen Oktober regelmäßig berichten, wie es Ihnen damit geht. Im Vorgespräch haben sich beide Familien kurz kennen gelernt. Gleich kam zur Sprache, was sie sich schwierig vorstellen und es stellen sich für sie schon einige Hindernisse und Herausforderungen. „…Was wenn wir unterwegs sind und spontan Hunger haben, wie weit wollen wir gehen und wo machen wir evtl. Ausnahmen?  Wie machen wir das mit dem Gebäck, usw.? Alltagsroutinen und -wege haben sie teilweise davon abgehalten im Genossenschaftsladen einzukaufen, einfach weil es nicht auf dem Weg lag. Wie schwer wird es Ihnen fallen diese Gewohnheiten zu ändern?… Welche neuen Ideen entwickeln sich aus dem Experiment, z.b. bzgl. Logistik.  Wir sind schon gespannt auf ihre Erfahrungen und den Austausch mit Ihnen. Wir wünschen beiden Familien viel Spaß bei diesem Experiment! Und am Ende sind sie sicher dann unsere EGGspert*innen.

Alles Liebe
Euer UMS EGG Support-Team!

PS: Und wer weiß, vielleicht inspirieren sie ja auch Andere mit ihrem UMS-EGGsperiment?

#umseggchallenge

TROMMELWIRBEL: Morgen geht’s los – Da startet unsere #umseggchallenge. Was das ist, wie wir auf diese Idee gekommen sind und wo das alles hinführen soll – Darüber schreiben wir in den nächsten Wochen regelmäßig hier im Blog.
Wir sind selber schon ganz neugierig.