Spinatknödel

Die Geschichte von den Spinatknödeln

Team SCHAFKAS

Grün, grün, grün sind alle meine Knödel…

Familie und Freunde bieten uns immer noch an, heimliche Lebensmittellieferungen zu übernehmen oder Spenden zu sammeln. Daher möchte ich an dieser Stelle kurz klarstellen: Es geht uns gut! Wir haben genug zu essen! Auch die Kinder müssen nicht hungern!

Ums Egg Geschäft

Vielleicht bin ich auch selber an diesen und ähnlichen Angeboten schuld, denn neben den UMS-EGG-Lebensmitteln kommt auch regelmäßig die Preisdiskussion auf den Tisch. Der Kostenvergleich ist immer wieder Thema und ich habe schon über einige Produkte berichtet, die UMS EGG etwas teurer (weil auch hochwertiger!) sind. Der Preisunterschied rührt meist daher, dass es hier viele Lebensmittel gibt, die direkt vom Bauern oder Produzenten kommen und nicht industriell hergestellt werden.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an das UMS-EGG-Team, das mich frei von der Leber weg schreiben lässt, was ich möchte und mich an keiner Stelle zensiert. Auch nicht an den unangenehmen.

Zum Abendessen finden sich nicht nur die Kinder was, sondern auch der Opa ist mittlerweile begeistert von dem Angebot.
PS: Auch wenn es nicht am Foto zu sehen ist – Es gibt auch Butter!

Ganz zu Anfang habe ich scherzhaft angemerkt, dass wir Butter sparen. Das wurde in den Lokalnachrichten wiedergegeben und führte dazu, dass vor dem Kühlregal UMS EGG über die Preise getuschelt wurde: „So teuer ist das ja gar nicht“… „Ist ja eh nicht so schlimm…“ *

Viele Lebensmittel UMS EGG können durchaus mit Supermarktpreisen mithalten und es finden sich sogar Köstlichkeiten, die GÜNSTIGER sind. In der Tiefkühltruhe etwa, um nur ein Beispiel herauszupicken. Dort habe ich die bunten Tiefkühl-Knödel aus der Knödelwerkstatt entdeckt. Spinatknödel gehören sowieso zu meinen Lieblingsgerichten und wir wären nicht Team Schafkas, wenn wir nicht auch die Schafkäseknödel ausprobiert hätten!

Spinatknödel
Spinatknödel und Schafkäseknödel mit kreativem Salat.

Die Jungs griffen aufgrund der Farbe erst mal sicherheitshalber zu den gelblichen Schafkäseknödeln, denn bei Grün ist natürlich Vorsicht geboten. Das könnte was Gesundes sein. Seit ich ihnen aber sogar die verhasste Zucchini erfolgreich in die „Gartenkräutersuppe“ püriert habe, bin ich fast schon tollkühn geworden, was das Vorsetzen von unerwünschten Speisen betrifft. Diesmal lassen sie sich leicht zu den Spinatknödeln überreden (ganz ohne Trick, nur mit etwas Butter und frisch geriebenem Parmesan) und siehe da: Sie schmecken! Und zwar richtig gut.

BIO-Haselnussschnitte
Zur Nachspeise gibt es dann dafür eine besonders zarte Knoppers-Alternative…

So ergeht es uns fast bei jedem Einkauf: Wir probieren ein neues Produkt aus und sind ganz verwundert, WIE gut das schmeckt. Da fällt mir ein, die Käsewurst vom Biohof Losbichl muss an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden. Kein Vergleich zu allem, was wir bisher an Käsewurst gegessen haben. Die Jungs kontrollieren sogar morgens, ob eh eine Scheibe in der Schuljause dabei ist… Da ist ein höherer Preis nur fair und angemessen, gerade wenn man bedenkt, dass die dafür Verstorbenen bis an ihr Lebensende glücklich am Sonnberg weiden durften.

Der Preis hat also seine Qualität. Und wer sich drüber traut, wird entdecken, dass UMS EGG so manche Grundnahrungsmittel wie Eier und Zucker oder auch Spezialitäten wie Selchfleischknödel und Russenkraut sogar günstiger zu bekommen sind, als in der gelben Jö-Club-Filiale am Ortsrand.

* Und weil wir gerade dabei sind, über den Bericht in der lokalen Zeitung zu sprechen: „Gatte“ wäre selbst dann ein ziemlich antiquiertes Wort für meinen Liebsten, wenn wir uns schon mal vor dem Traualtar verabredet hätten. Wir leben immer noch in wilder Ehe. Bitte keine Glückwunschkarten mehr!

Schafkäse und Erdbeerschokolade

Team Schafkas vor dem AUS?

Team SCHAFKAS

Kein Schafkäse mehr für die Ternberger Familie!

Schafkäse und Erdbeerschokolade
Team Schafkas vs. Team Erdbeerschoki – Keine Konkurrenz!

Mit dieser reißerischen Überschrift habe ich hoffentlich ungeteilte Aufmerksamkeit für meine große Sorge!

Abgesehen davon, dass der Liebste anfangs geheult hat „ICH will Team Erdbeerschoki sein!“ hatten wir bisher keine Probleme mit unserem Teamnamen.

Das hat sich jetzt geändert: Anfang Oktober habe ich den letzten, wirklich allerletzten Schafkäse aus dem UMS-EGG-Kühlschrank an mich gerissen. Josef Zöttl von der Jausenstation Hochramskogl in Maria Neustift hat die Produktion für dieses Jahr eingestellt und die Schafkäse-Saison ist vorbei.

Das ist einerseits sehr traurig, weil in unserer Familie der Schafkäse wirklich sehr gerne zur abendlichen Jause verspeist wird. Andererseits macht es die letzten Bissen auch noch viel genussvoller und schafft Raum für Käse-Alternativen.

Alternativer Käsegenuss zur abendlichen Familien-Jause

So ein Käse:

Beim letzten Einkauf UMS EGG durfte der Bio-Camembert No2 von den Tiroler Milchbuben mit uns heim kommen. Als Grafikerin sagt mir dabei nicht nur der leckere Käse an sich zu sondern auch das ansprechende Marketing des Unternehmens. Schon die Verpackung erzählt eine Geschichte.

Ehrlicherweise muss ich noch hinzufügen: Der Käse ist doppelt so teuer wie der Bio-Camembert im Supermarkt, auch wenn sich der Geschmack und die Herstellung sicher nicht so einfach vergleichen lassen. Für uns wird er trotzdem eher ein Ausnahmegenuss bleiben als fixer Bestandteil des Abendessens zu werden.

Wir bleiben also TEAM SCHAFKAS und freuen uns auf die nächste Saison!

Regional einkaufen

Was schmeckt hier?

Team SCHAFKAS

Mittlerweile kennen wir uns UMS EGG schon ganz gut aus und finden, was wir suchen. Immer noch gibt es auch Überraschungen und wir entdecken neue Produkte. Ein paar unserer Entdeckungen, und was wir davon halten, möchte ich euch hier vorstellen.

Ich bin allerdings kein professioneller Produkttester und kann auch nur meine ganz subjektive Meinung wiedergeben: Nicht alles davon ist 100% positiv, aber immer 100% ehrlich.

Neue Entdeckungen:

Dessert im Glas

Erstmals in der Tiefkühltruhe entdeckt habe ich diese eher unscheinbaren Gläschen mit exorbitant gutem Inhalt: Weißes und dunkles Schokomousse mit Erdbeeren.
Die Zuckerpuppen aus Großraming beliefern das UMS EGG mit diesen und anderen süßen Köstlichkeiten.

Fischstäbchen

Ja, ich gebe es zu: Ich bin eine dieser Mamas, die es sich auch manchmal gerne bequem macht und einfach etwas Schnelles in die Pfanne haut, das vielleicht nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für ein gesundes und nachhaltiges Mittagessen hat.

Die Fischstäbchen von FollowFish haben eine Bio-Panade und können preislich durchaus mit dem Original vom bärtigen Schiffsführer mithalten. Mit einem Code auf der Verpackung kann man genau sehen, woher der verwendete Fisch kommt und eine schnelle Internetrecherche hat ergeben, dass dieses Produkt mit der Testnote „Sehr gut“ auch der Sieger im Ökotest geworden ist.
(Trotzdem sollte man aus Umweltschutzsicht besser zu anderen Fischarten greifen. Der Kleine findet sowieso Fische mit Köpfen viel besser…)

Tiefkühlpizza

Wenn ich mittags alleine bin möchte ich mich nicht lange in der Küche aufhalten, sondern lieber die Arbeitszeit im Büro nutzen. Daher: Tiefkühlpizza wird ausprobiert.
Beim Auspacken war ich erst ein wenig enttäuscht, denn von den sechs Shrimps auf der Verpackung waren dann doch nur vier auf der Pizza (den Schmäh kennt man aber als Verbraucher eh schon) und mit nicht mal 300g Gewicht liegt sie eher unter dem TK-Pizzen-Durchschnitt. Geschmeckt hat sie aber auf jeden Fall super!

Es gibt so Tage…

… da braucht eine Frau einfach mal eine Wärmeflasche zum Kuscheln. Schon seit längerem möchte ich mir eine zulegen. Wenn ich jetzt irgendwo in Steyr einkaufen gewesen wäre, dann hätte ich wahrscheinlich ein süßes Lamastofftier mit integriertem Wärmekörper oder ein Modell mit Teddybärbezug aus Fleece gefunden.
UMS EGG gibt es recycelbare Wärmeflaschen aus natürlichem Gummi, klassisch rot. Und dieser Retrostyle hat auch was: Exakt dasselbe Modell hatte schon die Uroma im Schrank.

Erste Auswirkungen?

Apropos Einkaufen fahren nach Steyr: Der Große brauchte dringend einen neuen Winterpulli. Normalerweise verbinden wir so eine Gelegenheit mit einem kleinen Shoppingausflug, mit Kaffeehausbesuch, Großeinkauf, Schaufensterbummeln,…
Jetzt hatte ich aber wirklich keine große Lust nur für den Pulli extra nach Steyr zu fahren. Erst habe ich im Internet gesucht, ob man denn nicht irgendwo einen einfach bestellen könnte. „Das kann aber jetzt auch nicht Sinn der Challenge sein!“, dachte ich und dann ist mir eingefallen, dass wir in Ternberg ja genau dafür ein Geschäft haben!
Also Kind geschnappt und ab zum ADEG Wiedemann, direkt in die Modeabteilung. Dort wurden wir auch gleich freundlich beraten und der Große hat sich zwei schöne Modelle gefunden.

So hat das UMS EGG indirekt also dazu beigetragen, dass ich auch einen anderen Einkauf hier getätigt habe und mein Geld in der Region bleibt.

Neue UMS-EGG-Fans

Team Schafkas

Der Große ist zum ersten Mal mit UMS EGG einkaufen.

Was Kinder UMS EGG toll finden:

Besonders das Selber-Einscannen der Produkte an der Selbstbedienungskassa macht allen Spaß und ist für die Jungs Belohnung fürs Helfen.

Hoppel und Stupsi freut’s.

Was Hasen UMS EGG toll finden:

Damit möglichst keine Lebensmittel weggeworfen werden müssen, werden abgelaufene oder nicht mehr so schöne Produkte in einem eigenen Körbchen zum Verschenken angeboten. Beim letzten Großeinkauf habe ich eine verschrumpelte Karotte mitgenommen und damit zwei neue UMS-EGG-Fans gewonnen: Unsere Hasen finden auch verschrumpelte Karotten total super!

Deppertes Bio…

Team SCHAFKAS

UMS EGG Einkauf
Der nächste UMS-EGG-EINKAUF steht an…

Noch zehren wir von den angehäuften Vorräten und auch der eigene Garten hat im Oktober noch Kürbisse, Tomaten und Äpfel zu bieten.
Trotzdem ist der nächste Einkauf UMS EGG am Wochenende unausweichlich: Die Tante kommt für ein paar Tage zu Besuch und auch Oma und Opa lassen sich zu den Mahlzeiten gerne blicken.

Da darf natürlich auch der Schafkäse nicht fehlen, der unserem Team den Namen gegeben hat!

Frühstücksweckerl für alle!

Samstags düst der Liebste schon in aller Frühe los, um sieben Leute mit Frühstück zu versorgen. Er kehrt mit frischen Weckerln, Schnittkäse und Butter wieder. Mit der Butter gehen wir sparsam um, die kostet knapp € 3,50 pro Packung. Die Weckerl erhalten aber auch ohne Butter großen Zuspruch. Der Große verschlingt gleich zwei Kipferl am Stück und auch der Opa lobt das gschmackige Mohnweckerl.
Für das Geburtstagsgeschenk der Tante brauchten wir noch Klebeband und auch das hat der Liebste UMS EGG gefunden. Dieser Punkt macht zwar zehn Euro auf der Rechnung aus, aber es sind dafür gleich 330 Meter Tesa, die bis Weihnachten 2024 reichen sollten.

Der Müslibär macht keine Probleme

Für das – bei den Kindern geliebte – Schokomüsli suchen wir UMS EGG eine Alternative. Beide Kinder tauschen widerstandslos Nougatkissen, Schokokrispies und Co gegen den Müslibären aus der österreichischen Bio-Müsli-Manufaktur.

Hilfe! Was kostet das?

Dienstags und Samstags bringt der SCHAUPP frisches Gebäck und Freitags wird vom STRASSER geliefert – So viel habe ich in meiner ersten UMS-EGG-Woche schon gelernt. Und das ist wirklich ein seeeehr verlockender Anblick, wenn der schöne Brotkasten frisch gefüllt ist. Seht ihr diese Mohnkrone da ganz rechts? Die hab ich mir gleich geschnappt.
An der Selbstbedienungskassa liegt ein Schnellhefter mit Barcodes aus und dort kann man sich die gewählten Weckerl dann raussuchen und einscannen. Mit Foto. Die Mohnkrone hab ich leider nirgends gefunden. Mein hilfloser Blick wurde von einem anderen Einkäufer bemerkt. „Die Mohnkrone ist Plundergebäck“, verrät er mir freundlich und ich kann sie doch noch mit heim nehmen.

Salat in drei Schritten:

Und was hat es jetzt mit der Überschrift auf sich?

„Deppertes Bio!“ fluche ich kurz vor dem Mittagessen, als ich den Salat aus dem Gemüsefach nehmen möchte. Dort sucht nämlich gerade eine große Schnecke den Kühlschrank-Ausgang. WÄH!
Das sind eindeutig die Nachteile wenn Lebensmittel unter natürlichen Bedingungen wachsen dürfen: Das finden dann auch die natürlichen Fressfeinde super.

„Vielleicht ist eine sichtbare Schnecke aber sogar besser als irgendwelche unsichtbaren Schädlingsbekämpfungsmittel?“ überlege ich dann während ich den Salat extra gründlich wasche.

Den Salat serviere ich der Familie zu Mittag. Wer darin vorher beheimatet war darf die Tante aber nicht erfahren!

Worauf habe ich mich da nur eingelassen?

Team SCHAFKAS

„Ist das nicht ein bisschen übertrieben?“ fragt mich der Kleine kritisch, als ich ihm eröffne, dass wir jetzt ein Monat lang nur UMS EGG einkaufen werden.
„Die haben Zucchini!“ wirft der Große vorwurfsvoll ein, als hätte er damit die verwerfliche Moral des Genossenschaftsgeschäfts unmissverständlich bewiesen.
„Wenn ich mir vorher eine Palette Kalten Kaffee beim Spar holen darf, kein Problem“, lautet die Unterstützung vom Liebsten.

Warum?

Und weshalb möchte ich eigentlich selber mitmachen, bei dieser #umseggchallenge? Zum einen könnte man natürlich sagen, mein Interesse als Genossenschaftsmitglied und ich möchte, dass der Laden gut läuft. Außerdem ist da natürlich dieses Wort „Challenge“ – Einer Herausforderung kann ich selten widerstehen. Und versuchen wir nicht sowieso, wo möglich regionale Betriebe zu unterstützen oder greifen in den Supermärkten gerne zu den BIO-Produkten?

Meistens siegt die Bequemlichkeit

Als Ternberger Familie sind wir, was die Nahversorgung betrifft, sehr gut aufgestellt. Auf dem 10 km langen Weg zwischen unserem Haus und dem UMS EGG komme ich an drei Lebensmittelgeschäften vorbei. Schon seit einem Jahr steht der Vorsatz in unserer Küche, öfter im EGG einkaufen zu gehen. Und verstaubt dort.

Am 1. Oktober startet unser UMS-EGG-Monat.
Am 28. September komme ich beim Hofer in Steyr vorbei und etliche Produkte hupfen mir ins Einkaufswagerl.
Am 29. September läuft noch dieses Pickerl-Aktion beim Spar und das wäre ja schade, wenn wir die 20% Rabatt so ungenutzt verkommen lassen.
Am 30. September treffe ich Bernd und die „andere Familie“ im UMS EGG und nehme ein paar Kleinigkeiten mit, um mich wieder mit dem Kassensystem vertraut zu machen.

„Das muss gut vorbereitet werden“, meint Bernd am Anfang unserer Challenge. „Kein Problem“, denke ich. Im Schrank sind zur Not noch die Gulaschdosen von unserem Corona-Hamsterkauf aus dem Frühling und der Liebste hat am Vorabend noch vier Sechser-Tragerl Red Bull heimgeschleppt.

TAG 1 und wie ein Rosinenkipferl motiviert

Zu meinem ersten Einkauf gehörte ein Sackerl mit drei tiefgekühlten Schaupp-Kipferln. Am Morgen richte ich den Kindern je eines für die Schuljause her und hoffe, dass sie bis zur Pause aufgetaut sind (Spoiler: Das geht sich aus!).

Das dritte hole ich mir selbst zu meinem 10-Uhr-Kaffee im Büro. Zugegeben, das ist schon was anderes als die Budget-Kipferl aus dem 10er-Plastiksackerl, die wir sonst manchmal frühstücken. Ich bin begeistert. Ich genieße jeden Bissen. So darf das Monat ruhig weiterlaufen!

TAG 2 und wie wir das Mittagessen taufen

Im UMS EGG hängen etliche Rezepte zur freien Entnahme aus. Bei meinem ersten Besuch habe ich sie alle mitgenommen! Am zweiten Tag unserer #umseggchallenge probiere ich das erste aus: CREMIGES GEMÜSE-LINSEN-CURRY mit Reis.

„Schmeckt es?“ frage ich den Großen vorsichtig, als er nach der Schule Versuchskaninchen spielen muss. „Sind eh nur Sachen drin, die du gerne hast – Karotten, Erdäpfel, ein bisserl Kürbis…“ – Linsen und Zwiebel lasse ich mal lieber unerwähnt.
„Ja“, meint er. „Aber warum heißt das Curry?“
„Achso, ja, ein bisserl Curry ist auch drin…“
„Und deshalb nennt man gleich das ganze Gericht ‚Curry‘? Wir könnten auch einfach ‚Erdäpfelgulasch nach Curry-Art‘ dazu sagen“.

FAZIT: Das Rezept ist in das Familienrepertoire aufgenommen.

TAG 3 und wie der erste Besuch verstummt

Es hat sich so eingespielt, dass ein- bis zweimal die Woche ein Freund auf ein schnelles Red Bull bei uns vorbei schaut. (Darf ich Red Bull überhaupt hier schreiben? Ist das Schleichwerbung? Ich bekomme nämlich nichts dafür bezahlt… Aber wenn ich es „Energydrink mit Rindviech“ nenne, weiß doch sowieso auch jeder, was ich meine…)
Als wir diesem Freund von unserer #umseggchallenge erzählen, lacht er. Um ihn davon zu überzeugen, dass es dort nicht nur grünes Ökozeug ohne Geschmack gibt, hole ich etwas aus meiner Süßigkeiten-Schatzkiste. Orangentaler, mein absoluter Liebling aus dem EGG.

Der Freund nickt anerkennend: „Eh nicht schlecht. Nur ein bisserl zu klein“.
Einen zweiten bekommt er aber nicht.


#umseggchallenge

TROMMELWIRBEL: Morgen geht’s los – Da startet unsere #umseggchallenge. Was das ist, wie wir auf diese Idee gekommen sind und wo das alles hinführen soll – Darüber schreiben wir in den nächsten Wochen regelmäßig hier im Blog.
Wir sind selber schon ganz neugierig.